Anreise – Tag 3 – Ankunft auf Hasslebo

Ja – wir sind da !!!!

Ganze 3 Tage waren wir unterwegs, haben über 2.000 km Strecke gemacht und sogar 4 Fähren gebraucht (die kleine Seilfähre mitgerechnet) um hierher zu kommen – Hasslebo – auf der Schäreninsel Kumlinge, weit draußen und hoch droben in der Ostsee.

Also – unsere ersten Eindrücke – es ist warm 🙂 Tatsächlich ist der Vergleich mit der schwedischen Ostseeküste (Grisslehamn) und auch der Wetterlage während der Überfahrt evident – hier herrscht derartig mildes Klima dass wir es garnicht glauben konnten als wir von der Fähre runter erstmals aus dem Auto stiegen um unseren ersten Åland-Geocache zu holen. Es war wie wenn man aus dem Fliege steigt – absolut angenehm. Ansonsten sind die Straßen rot und die Autos wenige und wunderbar gemütlich langsam unterwegs. Unsere nachmittägliche Shoppingtour durch die Sparhallen war auch erfolgreich, sind gleich mal über 140 Euro losgeworden für die wöchentlichen Waren für uns und die zu erwartenden Gäste. Ist halt doch etwas teuerer hier als auf dem Festland – aber das war zu erwarten.

Die ersten Gäste sind auch schon da – ein finnisches Pärchen hat es sich auf dem Campingplatz gemütlich gemacht. Unsere Zoogemeinschaft liegt diesen Fleck Erde auch bereits heiß und innig, Angua hat sich ein schönes Fleckchen Wiese platt gewälzt und Karotte bewacht brav Auto und Hauseingänge – was will man mehr.

Wir warten aktuell noch darauf dass die Sonne endlich untergeht (es ist jetzt 10 vor 11 Uhr Ortszeit und man könnte meinen es ist später Nachmittag.  Den Tag haben wir bei einem guten Abendessen mit unseren Gastgebern ausklingen lassen (Grüne Kräutersuppe und Pfannkuchen aus Sauerteig – sehr zu empfehlen) und sind noch schnell mit den Hunden zum Meer spaziert – war aber ein kurzer Ausflug aufgrund der heftigen Mückenattacken – aber wir haben ja mitgedacht und Anti-Brumm dabei – ab morgen im Einsatz.

So – jetzt müssen wir erstmal unsere Erfahrungen mit einer ordentlichen Mütze Schlaf verarbeiten und die Geschehnisse der letzten Stunden und Tage Revue passieren lassen – dann erst können wir guten Gewissens sagen – wir sind angekommen 🙂

Liebe Grüße von euren Åländern Stefan und Marie!

5 Gedanken zu „Anreise – Tag 3 – Ankunft auf Hasslebo“

  1. Ah, c’est beau Hasslebo! 🙂

    Super, dass diue Fahrt gut war und dass es Euch da oben gefällt.
    Tja, lange Abende wären ja was für mich, bei mir im Westen bin ich ja daran gewohnt, aber ich gleube bei Euch dauert es ja noch länger… Geniesst es! Und ja,wie oben bereits gesagt wurde: ihr werdet vermisst!
    LG aus dem Süden,
    Monsieur Croc

  2. habens gerade erstmals auf eure seite geschafft… 😉
    Fein dass ihr gut angekommen seid, die überraschende wärme genießen könnt und hoffentlich schon gute vorhänge habt für den strahlenden sonnenschein um 10 vor 11.
    wir lesen uns wieder! alles gute euch 🙂 LG

    1. Hi ihr Zwei daheim in Wien,

      der späte Sonnenschein macht uns eigentlich gar keine Probleme – ich sitze hier gerade um viertel nach Elf bei noch immer ausreichendem Tageslicht gemütlich am Computer und verspüre doch eine gewisse Müdigkeit – aber schlafen kann man auch ohne zentimeterdicke Vorhänge 🙂

      Hej då från Kumlinge,
      Stefan och Marie

  3. Schön zu hören das ihr endlich da oben angekommen seid und das es den Pfoten gut geht! Lasst es euch gut gehen und geniesst die Ruhe, die Abgeschiedenheit und die Zeit!

    Denkt immer dran: Ihr werdet vermisst!

    1. Hey ho nach Wien! Danke danke oder auch Tack så mycket – wir leben uns gut ein, haben unglaublich gut geschlafen und widmen uns nun dem Garten und den Vorbereitungen für die ersten Gäste sowie dem Campingplatz. Mehr dazu in Kürze 😀 Die Pfoten sind allesamt auch glücklich und zufrieden soviel grün um sich zu haben. Vi hörs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *